Zum Inhalt

Promotionen

Laufende Promotionen

Name

Arbeitstitel

Betreuer/in

Malte Delere

 

Der medienpädagogische Habitus angehender Grundschul-Lehr­kräf­te – Ein Interventionsprojekt (DEGREE 4.0) Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
Jasmin Eder Spra­che ver­ste­hen: Coding inklusiv! Ein Forschungs- und Interventionsprojekt zum ge­mein­samen Ler­nen in der Pri­mar­stu­fe Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
Fabian Esleben Is there a basis and necessity for teaching English as a Lingua Franca in primary school? Prof. Dr. Susanne Ehrenreich
Maryam Fatemi Gender: the relativistic analysis of linguistic disparities in German, English and Persian Prof. Dr. Barbara Mertins
Lea Grimm Varianten der Kulturalität in Kin­der- und Jugendliteratur aus Asien. Theoretische Kontexte – Prototypen – Didaktische Per­spek­tiven für den Literaturunterricht Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
He Huang  [kooperative Be­treu­ung zu­sam­men mit Prof. Philipp Doebler von der Fa­kul­tät für Statistik der TU Dort­mund ] Prof. Dr. Barbara Mertins
Anna Marklová  The Expression of Endpoints in Early Child's Visual Perception and Speech Prof. Dr. Barbara Mertins
Kim Meitner  Der Ein­fluss von Expertise auf die Raumkognition Prof. Dr. Barbara Mertins
Florian Moritz  Schreibende Maler und malende Schreiber. Männlich-konnotierte intermediale
Autorschaft zwischen Malerei und Literatur
Prof. Dr. Sigrid Nieberle 
Elena Panfilova  Zeitausdrücke im Deut­schen, Tschechischen und Russischen: Eine Vergleichsanalyse Prof. Dr. Barbara Mertins
Hanna Solberg Andresen  Marking of Endpoints in Norwegian/English Bilingual Children Prof. Dr. Barbara Mertins
Tatjana Vogel  Teachers‘ Beliefs: Einstellungen von Lehr­kräf­ten zum Ein­satz digitaler Me­di­en und ih­re Be­deu­tung im Kontext der Pro­fes­sio­na­li­sie­rungs­for­schung (Arbeitstitel) Prof. Dr. G. Marci-Boehncke

Abgeschlossene Promotionen

Promoviert Name Titel der Ar­beit Betreuer/in
2019 Habib Günesli Kleinkinder und Me­di­en in Deutsch­land: Eine
kultursensible Studie zur (Re-)Konstruktion mediatisierter Kultur- und
Sozialisationskontexte in der Frühen Bil­dung
 
Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2019 Ricarda Trapp Student Teachers’ Beliefs: Einstellungen und Haltungen von Lehramtsstudierenden zum Ein­satz digitaler Me­di­en im inklusiven Deutschunterricht  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2018 Corinna Lohmann Professions- und medienbezogenes Selbstbild angehender Deutschlehrkräfte. Eine qualitative Evaluation zum Praxissemester Literaturdidaktik im Längsschnitt  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2018 Ilka Goetz Steuerungsmechanismen zur Sicherstellung der Medienbildung in Kindertagesstätten – Eine empirische Studie zur Kindertagesbetreuung im Land Berlin   Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2016 Elisabeth Jäcklein-Kreis Erste Schritte ins Netz: Inhaltsanalyse aus­ge­wähl­ter Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te für Kin­der bei deren ersten Er­fah­run­gen im Internet Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2016 Minu Hedayati-Aliabadi „Kurze Rede – langer Sinn“ – Eine deutsch-US-amerikanische Studie zu den Ansichten und Handlungsweisen der Akteure und zum Gegenstandsbereich von Slam Poetry Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2015 Sarah Kristina Strehlow Me­di­en- und Lesekompetenzförderung mit (di­gi­ta­len) Me­di­en in außerunterrichtlichen An­ge­boten der Offenen Ganztagsgrundschule – Eine empirische Studie mit Kindern, Eltern und Betreuungspersonal  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2015 Anja Hellenschmidt Bildungspartner Bibliothek: Innovationsbedarf und Selbstwirksamkeit im Berufsfeld der BibliothekarInnen. Akzeptanz und Nach­hal­tig­keit eines Blended-Learn­ing-Angebots zur För­de­rung der Leseförderkompetenz  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2013 Stefanie Rose Bibliothek – Me­di­en – Lesen. Von der Buchausleihe zur Leseförderung: Lesedidaktische Kom­pe­ten­zen von Bibliotheken im Selbst- und Fremdbild. Eine empirische Studie zu Angebot und Nachfrage außerschulischer Leseförderung in öf­fent­lichen Bibliotheken unter lesedidaktischer Perspektive  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2012 Marion Weise Kinderstimmen. Eine methodologische Un­ter­su­chung zum multiperspektivischen Erfassen kindlichen Mediennutzungsverhaltens und Medienerlebens. Ein Beitrag zur frühkindlichen Medienbildungsforschung  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 
2010 Sabrina Hubbuch Mediale Wertvermittlung in Daily Soaps: Eine Studie zu Potentialen und Rezeption von Wertangeboten am Bei­spiel von „Verbotene Liebe“  Prof. Dr. G. Marci-Boehncke 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.