Zum Inhalt

Malte Delere

Porträt Malte Delere © Roland Baege

Emil-Figge-Str. 50
Raum 3.321

(+49) 231 755 4072
E-Mail
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Ar­beits­schwer­punk­te und Forschungsfelder

Medialer Habitus von Lehramtsstudierenden, didaktische Settings zur Ver­mitt­lung von digitaler Me­di­en­kom­pe­tenz, qualitative empirische For­schung, di­gi­ta­le Partizipation in mediatisierten Gesellschaften

Digitale reflexive Lehrer*innenbildung 4.0: videobasiert-bar­ri­e­re­frei-personalisiert (DEGREE 4.0)

Pojekthomepage: https://degree.tu-dortmund.de/germanistik/ 

Ver­ant­wort­li­che Per­so­nen Teilgebiet Germanistik

Prof. Dr. Gudrun Marci Boehncke 
Malte Delere, M. Ed. 
 
Kurzbeschreibung

Das Teilprojekt Deutsch un­ter­sucht die Reflexionsleistungen von Stu­die­ren­den in allen Be­rei­chen der professionellen Kom­pe­tenz als Deutschlehrende. Neben wissensorientierten Videoanalysen wer­den be­son­ders subjektorientierte Reflexionsprozesse zum eigenen medienpädagogischen Habitus ge­för­dert und beforscht. Gemeinsam mit den Stu­die­ren­den aus Ba­che­lor- und Masterveranstaltungen und in Ko­ope­ra­ti­on mit lang­jäh­ri­gen Partnerschulen wird ein videobasiertes Fallarchiv für die Lehramtsausbildung im Fach Deutsch aufgebaut. Gleichzeitig wer­den auf diese Videos bezogene Aufgabensettings er­ar­bei­tet.
Das Teilprojekt Deutsch steht in besonderer Weise in Ver­bin­dung zur Durchführung des Praxissemesters im Fach Deutsch (Schwer­punkt Literaturwissenschaft, verantwortlich: Hanna Höfer-Lück), indem sowohl in den vorbereitenden als auch begleitenden Se­mi­na­ren Elemente eingebracht wer­den.

Herausgeberschaften

  • Me­di­en: Wissen – Können – Wollen. Festschrift zu Ehren Professor Dr. Dr. Matthias Rath“ (zu­sam­men mit Hanna Höfer-Lück und Tatjana Vogel), DOI: 10.17877/DE290R-20385
  • DoLiMette – Dort­mun­der Literatur- und Mediengazette, 6, 1/2019: In­no­va­tive Hoch­schu­le, hg. v. Tatjana Vogel & Malte Delere, URL: https://eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/38141.
  • DoLiMette – Dort­mun­der Literatur- und Mediengazette, 7, 1/2020: Ludi incipiant – spielerische Per­spek­tiven entlang der Bildungskette, hg. v. Tatjana Vogel, Malte Delere & Christoph Marci-Boehncke, URL: https://eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/38444.

Aufsätze

  • Hanna Höfer-Lück, Malte Delere, Tatjana Vogel und Gudrun Marci-Boehncke: Digitale Bildungsräume im Co­ro­na-Se­mes­ter. Erwartungen und Er­fah­run­gen von Lehramtsausbildenden. journal für lehrerInnenbildung, 21 (2), 34-43. https://doi.org/10.35468/jlb-02-2021-03
  • M. Delere, H. Höfer-Lück, G. Marci-Boehncke, T. Vogel (2021) ANALOG VS. DIGITAL SPACES - HOW UNIVERSITY LECTURERS EVALUATE POSSIBILITIES FOR PRE-SERVICE TEACHERS EDUCATION WITHIN THE CORONA-PANDEMIC, INTED2021 Proceedings, pp. 3425-3432.
  • Delere , M. (2020). Konzepte medienpädagogischer Kom­pe­tenz von Lehramtsstudierenden in deutsch­sprachigen und inter­natio­nalen Studien – ein systematisches Literaturreview. Medienimpulse58(02), 57 Seiten. doi.org/10.21243/mi-02-20-16
  • Delere, M., Marci-Boehncke, G., Schmidt, J. S., & Werner, L. (2020). Was sie wissen, was sie brauchen: Zum medientechnischen und me­di­en­di­dak­tisch­en Reflexionsbewusstsein von Grundschullehrkräften. k:ON - Kölner Online Journal für Lehrer*innenbildung1(1, 1/2020), 23-42. doi.org/10.18716/ojs/kON/2020.1.2
  • Media Skepticism as a Prejudice: Attitudes of German Prospective Teachers Towards Digital Media. Valencia, Spain. S. 5851–5858. Online unter: library.iated.org/view/RATH2020MED. (zus. mit Prof. Dr. Dr. Matthias Rath).
  • „Digitale Lern­platt­for­men als neuer Standard in der Lehrer*innenausbildung der TU Dort­mund? Wegskizze eines For­schungs­pro­jekts“ in DoLiMette 2019 (1), dx.doi.org/10.17877/DE290R-20271 (zus. mit Leevke Wilkens).
  • „The Fear of Teacher Train­ing Students to lose their Masks: Where E-learning reaches its Limits“ in EDULEARN 2019 Conference Paper. (zus. mit Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke und Hanna Höfer-Lück).
  • „Teachers’ Beliefs in Media and whether they can be modified: A comparative Study examining first Years and advanced Students from different forms of Education“ in ICERI 2018 Conference Paper. (zus. mit Prof. Dr. Dr. Matthias Rath).
  • „Discussing Digital Media and opening eyes for constructivist Learn­ing Chances: A qualitative-empirical Study about Pre-service Teachers Beliefs and a meta-cognitive Reflection Tool for Education“ in ICERI 2018 Conference Paper. (zus. mit Prof. Dr. Marci Boehncke).

2021

  • Malte Delere, Hanna Höfer-Lück & Gudrun Marci-Boehncke (TU Dort­mund): Reflexion digitaler Inklusionsorientierung im Deutschunterricht – Videobasierte For­schung im Praxissemester Literaturdidaktik. Postervortrag im Rah­men der Online Tagung zur Eröffnung des Meta-Videoportals Lehren und Forschen mit Videos in der Lehrkräftebildung. WWU Münster.
  • M. Delere (2021): ANALOG VS. DIGITAL SPACES - HOW UNIVERSITY LECTURERS EVALUATE POSSIBILITIES FOR PRE-SERVICE TEACHERS EDUCATION WITHIN THE CORONA-PANDEMIC, INTED2021. 15th International Technology, Education and Development Conference. Valencia, Spain.

2020

  • Rath, Matthias/Delere, Malte (2020): Media Skepticism as a Prejudice: Attitudes of German Prospective Teachers Towards Digital Media. INTED 2020. 14th International Technology, Education and Development Conference. Valencia, Spain. (zus. mit Prof. Dr. Dr. Matthias Rath).

2019

  • „Digitale Inquisition? Bildungspolitische und medien-ethische Fragestellungen in Bezug auf parteipolitisch instrumentalisierte social media" 07.11.19 - IMEC Jahrestagung. Klagenfurt, Österreich. (zus. mit Prof. Dr Gudrun Marci- Boehncke, Prof. Dr. Dr. Matthias Rath und Tatjana Vogel).
  • „The Fear of Teacher Train­ing Students to lose their Masks: Where E-learning reaches its Limits“ 02.07.19 EDULEARN19 - 11th annual International Conference on Education and New Learn­ing Technologies: Palma de Mallorca, Spanien (zus. mit Prof. Dr. Gudrun Marci Boehncke und Hanna Höfer-Lück).
  • "Focussing „Teachers Beliefs“: How German pre-service teachers think about di­gi­tal media, democracy and political denunciation". 18.05.19 Media in Transition 10. Mas­sa­chu­setts In­sti­tute of Technology (MIT): Boston, USA. (zus. mit Prof. Dr Gudrun Marci-Boehncke, Prof. Dr. Dr. Matthias Rath und Tatjana Vogel).

2018

  • „Teachers’ Beliefs in Media and whether they can be modified: A comparative Study examining first Years and advanced Students from different forms of Education“ 13.11.2018 ICERI 11th annual International Conference of Education, Research and In­no­va­ti­on. Sevilla, Spanien. (zus. mit Prof. Dr. Dr. Matthias Rath).
  • „Discussing Digital Media and opening eyes for constructivist Learn­ing Chances: A qualitative-empirical Study about Pre-service Teachers Beliefs and a meta-cognitive Reflection Tool for Education“ 12.11.2018 ICERI 11th annual International Conference of Education, Research and In­no­va­ti­on. Sevilla, Spanien. (zus. mit Prof. Dr. Marci-Boehncke).

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.