Zum Inhalt

Maryam Fatemi

Porträt Maryam Fatemi © Roland Baege

Emil-Figge-Str. 50
Raum 3.105

E-Mail

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Ar­beits­schwer­punk­te und Forschungsfelder

  • Linguistic relativity
  • Thinking for speaking hypothesis
  • First and second lan­guage acquisition
  • Language and cognition
  • Multilingualism (cognitive advantages)

Ab April 2020

PhD student under the super­vi­sion of Prof. Dr. Barbara Mertins and re­search assistant at psycholinguistics laboratories, Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund

2009 – 2012

Tarbiat Modares Uni­ver­sity, Faculty of Humanities, MA program in general Linguistics

2004 –  2008

Imam Reza Uni­ver­sity, BA program in English translation

Alle In­for­ma­ti­onen zu den Prüfungsmodalitäten im BLS-Modul finden Sie hier:

http://url.tu-dortmund.de/AGDiv-BLS


BLS-Leseliste (bitte anklicken, Link führt zum PDF)

 

In­for­ma­ti­onen zum schriftlichen Vermittlungskonzept (MLS 1) und Forschungskonzept (MLS 2)

Alle In­for­ma­ti­onen zu den Modulen MLS 1 und MLS 2

 

 

Lehre und Ver­an­stal­tun­gen

Introduction in linguistic relativity
Fatemi, Seyedehmaryam
Di. 12-15 Uhr
BS2.1

The world we live in, conceptualisations of the realities which surround us and the languages we speak are the main focuses in linguistic relativity. Are we influenced by the languages we speak? Do the speakers of different languages think differently? Do the Languages whose grammatical structures enable their speakers to produce sentences which give more in­for­mation about the reality in the world influence their speakers to think differently? These are all the questions which will be covered in our seminar in “Introduction to linguistic relativity”. We will start with the pioneers of linguistic relativity and aim at considering the experiments which are based on the fundamental differences among languages which lead to distinct construal of reality by the speakers of different languages. Gender, Colour, time and motion events are among the fundamental differences of the languages which will be covered in detail in this class. The class will be held on­line, due to the current pandemic situation. There will be power point presentations and video chats through which the teacher and students interact virtually.

 

Abgeschlossene  Bachelorarbeiten

2021

Lia Kalisch, B.A.
Inwieweit kann die Institution Schule Mehr­spra­chig­keit einbinden, um den Schü­ler­in­nen und Schülern Partizipation zu gewährleisten?

Vorträge und Ver­an­stal­tun­gen

Youtube Video zum The­ma Mehr­spra­chig­keit

Wie mehrsprachig Dort­mund ist - und was das mit der Art zu Denken zu tun hat (Dort­mund.Live Beitrag)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.