Zum Inhalt

Kolloquium „How to Re­search Diversity“

-
in
  • News
  • Neuigkeiten Studium
  • Neuigkeiten
Gruppenbild der Kolloquiumsteilnehmer*innen © Jordan Kasper

Kolloquium „How to Re­search Diversity“, 22. bis 23. September 2022

Unter dem Titel „How to Re­search Diversity“ hielten Wissenschaftler*innen und Interessierte in den Räumlichkeiten der TU Dortmund im SRG I auf dem Campus Nord ein zweitätiges Kolloquium ab. Ziel des Kolloquiums war es, die konzeptuellen und methodologischen Grundlagen der Diversitätsforschung zu durchleuchten und zu diskutieren. Zu diesem Zwecke lud das Institut für Diversitätsstudien Gäste verschiedener Fakultäten und Arbeitsschwerpunkte der TU Dortmund und der Ruhr-Universität Bochum ein.

Im Mittelpunkt des Kolloquiums stand die interdisziplinäre und intersektionale Auseinandersetzung mit sozialen Kategorien und Identitätsmerkmalen. Werden diese analytisch miteinander verknüpft, kann Diversität als ein Managementsystem verstanden werden. Diversitätsforschung kann dann Machtkonstellationen und Diskurse sichtbar machen. Dabei stellen sich immer wieder Fragen nach adäquaten methodologischen Zugängen, Theorien und Konzepten. Diese sollten im Rahmen des Kolloquiums untersucht und diskutiert werden.

Neben einem Grußwort der Dekanin der Fakultät für Kulturwissenschaften, das den Auftakt zu der Veranstaltung bildete, fanden am ersten Tag Fachgespräche rund um das Thema Diversität aus sozialwissenschaftlicher, literatur- und musikwissenschaftlicher sowie bildungsdidaktischer Perspektive statt. Außerdem reflektierte man auch selbstkritisch die methodologische Positionalität im Konnex der eigenen Diversitätsforschung.

Am zweiten Tag geriet Diversität durch rehabilitationswissenschaftliche, psychologische und psycholinguistische sowie nochmal durch bildungsdidaktische Brille in den Blick. Darüber hinaus informierten Vertreter*innen des Graduiertenzentrums der TU Dortmund über Möglichkeiten während und nach der Promotion. Im Rahmen einer Abschlussdiskussion konnten die Erkenntnisse der beiden Tage produktiv rekapituliert und für weitere Forschungszwecke nutzbar gemacht werden.

 

Die Publikation eines anschließenden Sammelbandes ist geplant.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.